arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Aktuelles

15.05.2017

"Straßenbahn ist Rückgrat des Frankfurter Nahverkehrs" Öffentlichen Nahverkehr weiter fördern!

Mit dem SPD OV Frankfurt (Oder) Nord zu Besuch bei der SVF

Schon seit meiner Kindheit bin ich ein Fan der Trams. War es früher noch das Aussehen der großen Wagen, das mich fasziniert hat, so sind es heute die Möglichkeiten, die eben diese Wagen bieten: viele Menschen schnell und komfortable durch den Stadtverkehr bringen und das bei minimalem CO² Ausstoß. Das schafft kein anderes Verkehrsmittel!

Trotzdem wird vor allem in konservativen Kreisen immer wieder über den öffentlichen Nahverkehr geredet, als sei er ein viel zu überteuertes Mittel zur Besänftigung des grünen Gewissens. Dabei sind Großstädte ohne Bus, Bahn und Co. heute gar nicht mehr vorstellbar. Egal ob Berlin, Potsdam oder Frankfurt(Oder): ohne ÖPNV wäre ein riesiges Verkehrschaos in fast allen größeren Städten vorprogrammiert. Von der immensen Luftverschmutzung mal ganz abgesehen.

Umso großartiger finde ich es deswegen, dass die SVF (Stadtverkehrsgesellschaft Frankfurt) nicht nur auf umweltfreundliche Straßenbahnen setzt, sondern auch ihre Busse frühzeitig auf Erdgas umgestellt hat. Das spart zusätzlich Schadstoffe und schont die Natur.

Doch Bus und (Straßen-)bahn sind nicht nur grün, sondern auch für jeden erreich- und nutzbar. Es ist mir ein Herzensanliegen, jede und jeden mitzunehmen. Der ÖPNV tut dies, im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht jeder kann sich ein Auto leisten, nicht alle haben einen Führerschein. Doch egal ob Studentin, Schulkind, oder Rentner- mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichen sie alle schnell und günstig ihr Ziel.

Und gerade weil Busse und Straßenbahnen so wichtig für die nachhaltige Stadtentwicklung sind, freue ich mich, dass die Stadtverordnetenversammlung die Anschaffung von 13 neuen Niederflurtrams für Frankfurt (Oder) beschlossen hat. Dadurch wird sichergestellt, dass die Straßenbahn auch in Zukunft als Rückgrat des Nahverkehrs durch Frankfurt fährt (und Klein und Groß, Alt und Jung von A nach B bringt).